Schrauben in Bäumen - Super GAU + Abhilfe

Team-Crossgolf

Geowizard
Gestern der Super-GAU passiert. Ich erzähle mal...

Hauptberuflich bin ich in einer Firma beschäftigt die Gurtbänder und Antriebsbänder herstellt. Durch einen Hilferuf eines Kunden wurde ich in sein Sägewerk gerufen. Mit Antriebsband bewaffnet dort hin. An Anlage 1 musste das Antriebsband ausgetauscht werden. Als ich mit dem Verantwortlichen an Anlage 1 über dies und das geschäftlich Sprach auf einmal ein lautet Quietschen von Anlage 2. Drei bis vier lautet Kracher und das Ding stand auf Störung.

Ich mit dem Meister zu Anlage 2 hinüber, und da ist er ausgeflippt...

"Schon wieder so eine Scheiss Schraube im Baum. Das die auch immer Ihrer Jägerstände anschrauben müssen. usw. usw. - hoher Sachschaden am Sägeblatt usw. usw. Stillstand der Maschine usw. usw. das kotzt Ihne an usw. usw."

Als ich dann die Ursache des übel genauer angeschaut haben sehe ich doch glatt Fragmente eines rauchgrauen Reflektors und sogar noch eine einlaminierte Karte am Baum - MYST 6 - angeschraubt na klar.

Ich habe mich dann verabschiedet und Ihn weitertoben lassen.

Jetzt weiß ich wenigstens, das ich MYST 6 kontrollieren muss, das ist aber auch das einzigst positive an dem ganzen. Für die Zukunft sollte man aber hier gemeinsam was ausdenken, um diese Schäden zu vermeiden, oder?
 
OP
Team-Crossgolf

Team-Crossgolf

Geowizard
1. Lösungsvorschlag:

- Reflektoren an die Seitenäste anbringen
- Karten gaaaaaaanz unten an den Stamm ca. 2 - 3 cm überm Boden (da wird ja nicht abgesägt).

2. Lösungsvorschlag

- Reflektorfolie oder Bänder antackern (die Klammern dürften nicht den Sägeblättern schaden)
- Karten gaaaaaaaaanz unten wie bei Lösung 1
 
OP
Team-Crossgolf

Team-Crossgolf

Geowizard
Oh ja - der Meister dort hat mal richtig losgelegt. Ich fühle mich ja nicht persönlich angegriffen. Wir sind ja nicht die einzigsten die Nägel und Schrauben verwenden.

Bei Nadelbäumen juckts glaube ich nicht so sehr, weil das wird ja die Rinde entfernt mit so ner Fräse. Aber bei Laubbäumen sieht das anders aus.
 

Sir Cachelot

Geoguru
ich finds halt sehr erstaunlich, dass du in dem moment zugegen bist, wo ein von dir gepiercter baum bearbeitet wird.
die wahrscheinlichkeit ist doch eher gering, auch weil laubbäume doch eigentlich erstmal bisschen rumliegen bevor sie zersägt werden, oder?
oder werden die zersägt und danach gelagert? habs vergessen, sollte das eigentlich wissen als zimmerer.
 
OP
Team-Crossgolf

Team-Crossgolf

Geowizard
Oder ist es Holzbruch für das Nebenstehend BioMasse Heizkraftwerk. Telefonische Anfragen nach der Verwendung des gesägten Baumes aus Myst 6 - Stage ?? (da bin ich mal gespannt) und der Höhe des Schadens bitte an Sägewerk Sturm, 89542 Herbrechtingen.

Ach ja: Da ich auch in Herbrechtingen arbeite bin ich dort ca. 6x / Monat bei der Montage der Antriebsbänder und Demontage dabei - da es sich um eine Neuentwicklung von uns handelt auch gleich immer mehrere Stunden.
 
Ich war neulich auf dem Eventcache in Burglengenfeld.
Dort wurden die Reflektoren mit einem Locher ausgestanzt, auf Reißzwecken aufgeklebt (wohl selbstklebend) und an die tragenden Teile geheftet.
Die Reißnägel sind nicht länger als 4-5 mm und ergaben als Paar super stimmungsvolle Nachtaugen, die man schon richtig gut gesehen hat.
Am Baum weiter unten kann man dann ja weitere Hinweise verstecken.

Happy Stillhalting

Joschi
 

Sir Cachelot

Geoguru
mir fällt grad was ein!! ich bin vielleicht schlau :wink: .
wie wärs denn mir schrauben oder nägeln aus alu?
da dürfte doch nix passieren wenn man da mit der säge reingeigt.
 

TKKR

Geoguru
moenk schrieb:
TKKR schrieb:
Reflektorfolie um Kabelbinder, Kabelbinder um Ast.
Plakette mit Kabelbinder am Ast gefällt mir sehr gut! Tolle Idee, werde ich mal mit experimentieren.
Nimm nur einen kleinen Streifen, klebe ihn wie eine Fahne fest. Je nachdem wie weit oben diese Fahne nun liegt sieht man den Reflektor nur wenn man unter dem Baum steht oder wenn man weit entfernt ist. Je nach Laune und Aufgabe.
 

Windi

Geoguru
Aber wenn sich das Teil verdreht sieht man ihn u.U. von der vorgegebenen Position aus nicht mehr.
 

TKKR

Geoguru
Die verdreh ich nicht mal mit der Hand.
Einziges Problem ist, dass sie in 10 Jahren in die Rinde eingewachsen sind. Aber dann wir der Cache einfach archiviert. :wink:
 

bumpkin

Geocacher
Sowas ähnliches habe ich auch schon verwendet. Eine Kabelisolierung, ca 1,5 cm lang 0,8 cm Durchmesser, Reflektorfolie rumgeklebt und dann mit Kabelbinder an einem Ast befestigt. Der Kabelbinder muß ja auch nicht zu festgezogen werden.
Hier im Rhein-Main-Gebiet werden auch in zunehmendem Maße reflektierende Reißzwecken verwendet, am liebsten mit schwarzer Folie. :twisted:

Gruß Thomas
 
Oben